moostreppe.jpg

Naturreligion

moostreppe.jpgDie Zwischenwelt ist neben ihrem breiten Angebot an Räucherwerk- Stäbchen, Amuletten, Tarot und vielem mehr, ein Treffpunkt für Menschen die sich für die "alten Pfade" interessieren. Wege naturspirituellen Erlebens mit einem Bewusstsein, dass das Göttliche innerhalb aller Dinge wahrnimmt und nicht von der Natur getrennt oder über ihr stehend. Es gibt viele naturreligiöse Pfade wie Wicca und das Hexentum, das Druidentum, Asatru und ebenso den Schamanismus in seinen vielfältigen Facetten, dessen Praxis sich in viele der genannten Wege integriert hat. Im Wicca und in vielen modernen Hexentraditionen wird das Göttliche via Göttin und Gott in zahlreichen Facetten verehrt und gewürdigt. Diese Archetypen sind nicht nur in uns, sondern ebenso im Kreislauf der Natur zu finden. So zelebriert der Jahreskreis mit seinen alten Festen, von denen viele ins Christentum integriert wurden, das Aufblühen und den temporären Rückzug der Natur, manifestiert in den Jahreszeiten. Und seit jeher spürt auch der Mensch diesen Kreislauf und die Rhythmen, selbst wenn er sich heute oftmals nicht mehr darauf einlässt oder sie im hektischen und vom Alltag aufgezwungenen Ablauf verdrängt.

Die naturreligiösen Wege suchen die Verbindung zwischen Natur und Menschen wieder herzustellen, vor allem aber die Verbindung zu sich selbst und der Intuition durch die sich das Göttliche oftmals manifestiert. Dabei steht die Heilung im Innen und Aussen im Mittelpunkt. Und Magie als Geburtsrecht jedes Menschen ist ein Instrument auf dem Weg der Selbsterkenntnis- und Entfaltung. Auch Ritual und Meditation sind wichtige Begleiter auf dem magischen Weg der Selbsterkenntnis, welche das Wissen um sich selbst und seinen Platz in der Welt vertiefen und unterstützen.

Viele Menschen glauben, dass moderne Hexen und Heiden den Klischeebildern aus Film- und Fernsehen entsprechen. Natürlich spielen Fantasie und Kreativität eine grosse Rolle im Hexentum, jedoch sind Wanderer naturreligiöser Pfade selten auf den ersten Blick erkennbar und ihre Präsenz zieht sich durch alle gesellschaftlichen Schichten. Auch Rituale werden selten nackt oder in Roben ausgeführt, sondern genauso gerne in Jeans und T-Shirt. Obwohl das Tragen einer bestimmten Kleidung dem Geist das Signal geben kann, dass nun der Alltag abgestreift wird und man in eine andere Welt eintaucht.

Hexen und Schamanen sind Mittler zwischen den Welten und Zeiten – Zaunreiter – und deshalb hat unser Laden auch den Namen "Zwischenwelt" gewählt. Und wir hoffen, dass Besucher sich an der unkomplizierten und freundlichen, dennoch magischen Atmosphäre, erfreuen und sich nicht scheuen Fragen zum Thema zu stellen. Natürlich kann man auch einfach einkaufen, ohne sich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Abschliessend sei noch gesagt: Wanderer naturreligiöser Pfade sind keine Satanisten und haben auch nichts mit diesen am Hut.

Hexen und Heiden ehren das Leben in seinen vielfältigen Formen und Farben, und stellen die Heilung in den Vordergrund ihrer Praxis.

Das Hexentum selbst ist sehr facettenreich und nicht auf eine Philosophie oder einen Weg zu beschränken. Das Göttliche hat viele Gesichter und so gibt es auch keine "falsche" Religion. Das einzig falsche ist der Gedanke "die einzig Richtige" zu sein und missionarisches Streben. Allerdings sollte man aufpassen das man die Naturreligion, wie jeden spirituellen Weg nicht nutzt um eine Realitätsflucht zu begehen, denn diese steht gar nicht im Interesse dieses Pfades.

Passend das Zitat einer nordischen Priesterin "Sigrid der Stolzen" die Missionaren folgendes entgegnete:

"Ich muss mich nicht von dem Glauben trennen, dem ich anhänge und meine Vorfahren vor mir; ebenso werde ich nichts dagegen einwenden, wenn Ihr an den Gott glaubt, der Euch am besten entspricht".

Wahre Worte, die heute viele Kriege und Dispute aus Glaubensgründen überflüssig machen würden.

Blessed Be