Imbolc – Das Fest der Brigid

Der 1. Februar steht als Imbolc im Zeichen der Göttin Brigid und ist bis heute «ihr» Fest, während der 2. Februar das christliche «Lichtmess» zelebriert.

Diese keltische Göttin zählt vor allem in den druidischen Traditionen der Naturreligion als eine der am meisten verehrten Gottheiten und das verwundert nicht, ist ihre wunderbare Kraft doch sehr breit gefächert. Als Göttin der Quellen sowie der Heilung ist sie bekannt. Sie gilt als Schirmherrin der Künste, Helferin der Hebammen, vor allem aber als Schmiedin und ist somit in starker Verbundenheit mit den Elementen, die bei diesem Handwerk eine grosse Rolle spielen. Auch der Magie ist sie kundig.

Ihr Vater ist – den meisten Überlieferungen nach – der «Gute Gott» Dagda und ihre Mutter «Danu» gilt als eine der grossen und mystischen, keltischen Muttergottheiten und Stammesmutter der legendären “Tuatha de Danann”.

Gelegentlich wird Bridget in der Kunst als «dreifache Göttin» dargestellt, wobei hier erwähnt werden sollte, dass es hier dann im Mythos drei “Brigid” Schwestern sind, von denen jede eine Eigenschaft innehat, die die Göttin selbst alle in sich trägt.

Ein Element wird ihr besonders zugeordnet: das des Feuers!

Das Privileg von einer Göttin zu einer Heiligen zu werden war wohl ihrer Beliebtheit beim Volk zu verdanken. Andererseits wäre sie vermutlich genauso «dämonisiert» worden wie viele andere Gottheiten, die man mit schlimmen Attributen versah oder deren Mythos missbrauchte und uminterpretierte, um sie den Menschen zu entfremden.

Das heilige Feuer, dass die Druiden bei der ihr zugeordneten Quelle nahe Kildare (Irland) lange am brennen hielten wurde später im Kloster von Nonnen noch jahrhundertelang gepflegt. Als vor einigen Jahren die Kirche diese Tradition einstellen wollte, gab es Proteste unter der Bevölkerung.

Es ist durchaus als positiv wahrzunehmen, dass diese Göttin durch ihre starke Präsenz, und ihre Übernahme ins Christentum als Heilige, bis heute diese beiden Pfade auf eine harmonische Weise verbindet und somit Brücken schlägt, anstatt Keile zwischen die Menschen und Ansichten zu treiben.

Wenn das nicht ebenso der «Heilung» zugeordnet werden darf…

Imbolc wird mit dem ersten, oft noch nicht wirklich wahrnehmbaren Frühlingserwachen in Verbindung gebracht. Reinigungsrituale haben Hochkonjunktur in dieser Zeit, die Rückkehr des Lebens wird gefeiert und die Rückkehr des Lichtes mit Kerzen und Feuern unterstützt. Da früher um diese Zeit herum die Schafe ihre erste Milch für ihre Lämmer gaben, wird diese ebenso mit der Göttin assoziiert. Milchprodukte generell eignen sich an diesem Tag hervorragend als kleine Opfergabe.

Die Farbe Weiss, Symbol für das noch junge neue Jahr und den Neuanfang nach Reinigung/Veränderung steht im Zentrum vieler Feierlichkeiten. Wir könnten heute auch sagen, es ist das «unbeschriebene Blatt» auf dem wir mit unserer neuen Geschichte beginnen. Oft wird Rot mit eingebunden, da dies das Feuer (und Brigids flammend rotes Haar) verkörpert. Feuer ist Lebenskraft und diese ist gerade für viele Jungtiere extrem überlebenswichtig, vor allem wenn der Winter immer noch die Suche nach Nahrung erschwert und Eis und Schnee die Landschaft meist noch prägen.

In der Zwischenwelt haben wir mit der «Aura Heilung» eine hervorragende Mischung im Sortiment die – aufgrund der Zugabe wertvollen, echten Kampfers (weiss und kristallin) – auch das Energiefeld gut durch putzt sowie mit Rosmarin das innere Feuer fördert.

Auch Bücher die sich sowohl mit der Göttin als auch der Heiligen beschäftigen führen wir in englischer, aber auch in deutscher Sprache. Diese bieten eine Fülle an Geschichten, Ritualen sowie Meditationen, die dabei unterstützen, einen persönlichen Kontakt zu Brigid herzustellen.

Aber selbst wenn man keine persönlichen Bande mit Göttinnen und Göttern pflegt ist eine reinigende Räucherung etwa mit Salbei oder Lavendel eine gute Sache, die frischen Wind in Wohnung und Leben bringt. «Das Alte hinaus fegen» nahm man früher übrigens wörtlich, denn man kehrte das Haus aus und stellte dann den Besen vor die Türe, um den Geistern (aber vermutlich auch den Nachbarn) zu zeigen, dass die Stube nun «rein» sei.

Bei uns findet Ihr übrigens auch eine «Imbolc» Heilkräuterkerze, die mit den beigefügten Kräuter-Essenzen ebenso die Atmosphäre klären hilft deren Energie uns einen ersten Frühlingshauch ins Sein zaubert.

Der Winter ist zwar noch nicht vorbei, aber die Tage werden bereits sichtbar länger und das vermittelt – damals wie heute – Hoffnung.

Da unsere Welt Heilung dringend notwendig hat und die Herzen der Menschen, genährt vom liebevollen Feuer dieser grossen Göttin und späteren Heiligen, offen werden für Liebe und Lebensfreude, zahlt es sich auf jeden Fall aus am 1. Oder 2. Februar eine weisse Kerze anzuzünden, dankbar zu sein für Licht und Wärme und ein Gebet zu sprechen, um die Worte ins Kollektiv zu senden und diese dann mit Taten zu unterstützen die diese Liebe auch in die materielle Welt bringen.

Der Besen ist hierfür ein grossartiges Symbol, denn wenn man die Welt verändern möchte, sollte man zuerst einmal vor der eigenen Haustüre kehren. Aber das ist ja sicher nichts Neues für Euch und Teil der Hexenphilosophie (Stichwort «Selbstverantwortung»).

Zum Abschluss: Brigid freut sich symbolisch sicher auch über Getreidemilch und da sie auch den Bierbrauern traditionell beisteht, darf man durchaus ein bisschen Bier in den Opferkelch/die Opferschale giessen und den Rest dann – so man es verträgt – sich selbst «opfern».

In diesem Sinne: ein gesegnetes Imbolc und viel viel Lebensfreude, dass Antidot gegen die derzeit so grassierende Negativität. Denn wo herzliche und willkommen heissende Freude herrscht, fühlen sich böse Geister (und Menschen) nicht wirklich zu Hause.

Beim Ausräuchern des eigenen Heims denn auch unbedingt darauf achten, dass man sich mehr auf die positiven Energien fokussiert und nicht auf das «Negative» das man raushaben möchte. «Ich heisse die Liebe Willkommen, die Freude, das Lachen und das Glück» schaffen bessere Voraussetzungen für eine gute Stube als das Aufzählen aller Unannehmlichkeiten derer man sich entledigen möchte.

Eine gesegnete und lichtvolle Zeit

Euer Dreamdancer

Wer Rechtschreib- und andere Fehler im Text findet der darf diese als Geschenk behalten

By | 2019-01-29T17:01:59+00:00 Januar 29th, 2019|Uncategorized|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: