Newsletter: Sommersonnenwende 2017 – und Vorschau auf Herbst

Am Mittwoch den 21. Juni ist er wieder: der längste Tag des Jahres. “Summer Solstice” oder Litha bzw. Lammas wie er seit – vergleichsweise noch nicht soooo langer Zeit genannt wird. Für die Druiden unserer Zeiten ist es eines der höchsten Feste, und als solches galt es auch für jene, vor allem keltischen, naturreligiösen Priesterschaften die in der Blütezeit des Heidentums und der Übergangszeit lebten. 

Doch auch im nordischen Raum galt und gilt “Mittsommer” als Hochfest das zwischen dem 20. und 26. Juni begangen wird. In Schweden zum Beispiel fix auf den Samstag dieser Tage gelegt und man geht davon aus, dass in der Nacht davor die Naturgeister zelebrieren und mit den Menschen die Freude teilen. Aber man ist auch vorsichtig, denn man weiss um die Schlitzohrigkeit mancher Feen. Eine magische Nacht also. Oder magische Nächte, denn der Zauber dieser Zeit liegt, wie man sieht, über die ganze Woche verteilt. Vielleicht passten sich die skandinavischen Elfen auch dem Kalender und den offiziellen Festivitäten an?

Who knows… 😉

greenmanTraditionell werden Feuer entzündet die den Höhepunkt des Sonnenstandes unterstützen sollen, die die Lebens- und Sonnenkraft symbolisieren und über die zu Reinigungszwecken rituell und zeremoniell gesprungen wird. Doch generell dienen Tanz und Fröhlichkeit gesunden und fruchtbaren Zwecken, der Freude und dem Zenit der lichtvollen Zeit im Rad des Jahres. (Vorsicht: In weiten Teilen der Schweiz und anderer europäischer Länder herrscht dieses Jahr eine erhebliche Waldbrandgefahr und auf Feuer sollte dieses Jahr dort verzichtet werden.)

Aber, und Ihr ahnt was nun kommt, wenn es einen Höhepunkt gibt, so heisst das, dass es nun wieder “abwärts” geht im Rad. Die Tage werden bereits wieder kürzer. Aber tröstlicherweise werden wir dies vorderhand kaum bemerken, steuert der Sommer an sich doch erst seinen Höhepunkten zu und streckt sich, dem Klimawandel sei “dank”, auch oft bis in die offiziellen Herbstmonate. Regenmangel oft inklusive, wie man die letzten Jahre leider beobachten durfte und wie es auch gegenwärtig wieder der Fall ist.

Meditativ die Sonnwende begehen

Es muss nicht immer “grosse Party” sein an der Sonnwende. Wenn man die Möglichkeit hat, gesellig mit Gleichgesinnten zu feiern dann ist das natürlich eine wunderbare Sache, doch in Zeiten in denen man, zumindest virtuell, ständig vernetzt ist und auch der Alltag einen selten zur Ruhe kommen lässt, kann eine Meditation für sich alleine in der Sonnwendnacht wahrlich magische Momente hervorbringen. Man sagt, dass die Dämmerung sich hervorragend dazu eignet um mit dem Naturreich der Elfen und Feen in Kontakt zu treten.

Und das kann der Autor dieser Zeilen durchaus bestätigen, denn nicht nur blieben ihm zwei Litha-Feste im alten Coven in intensiver und ewiger Erinnerung, sondern eines Abends im Wald, alleine unterwegs, wurde er im Dämmerlicht zu einem Tanz mit den Feen eingeladen und diese waren gar nicht erfreut darüber, als er seinerzeit diese Einladung ausschlug. Im Nachhinein war es vielleicht besser so, aber dieses “entweder Du machst jetzt mit oder Du suchst schnell das Weite” hallte noch lange nach. Die Bewohner des Feen- und Elfenreiches sind eben nicht nur “Tinkerbell” sondern können manchmal ganz schön bissig sein (im übertragenen Sinne). Und das ist gut so.

Aber keine Sorge: die Wahl war gegeben und nichts wurde aufgezwungen. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, setzt Euch unter einen Weissdornbusch (Tore in die Anderswelten), atmet mehrmals tief aus und ein und lasst Euch in einen meditativen Zustand gleiten.

Habt ein kleines Speise- oder Trankopfer mit dabei das Ihr am Ort belässt und öffnet Euch der Zeit und der Dämmerung. Versucht nichts zu erzwingen, sondern lasst einfach Eure Offenheit für Zeit und Erfahrung Teil Eurer Ausstrahlung sein. Freut Euch dankbar am Moment und an der Zeit und wenn Ihr eine Begegnung habt wundert Euch nicht, wenn das Wesen nicht mit Euch kommunizieren will, denn wie erwähnt: wir wollen ja auch nicht immer plaudern.

Wenn nichts passiert so ist auch dies okay und Ihr habt eine schöne Zeit der Meditation und leichten Trance in der Natur verbracht. An einer Schwelle zu einer besonderen Nacht. Und dies ist für sich etwas das man generell und öfters auch so als Teil seiner Praxis sehen sollte. In Dankbarkeit und Demut vor dem Sein und all diesen unendlichen Realitäten von denen wir in diesem Leben und Körper einen Bruchteil erleben dürfen.

Aber alles kann, nichts muss und da jeder Akt der Liebe und der Lebensfreude dem kollektiven Netz dient, erfreut Euch diese Woche einfach besonders am Sommer, der Wärme, dem Licht, Freunden und Bekannten und jenen Menschen, Tieren und andersweltlichen Begleitern mit denen Ihr durchs Leben geht. Schreibt ihnen ein Gedicht, ein Gebet, komponiert eine Ode an das Leben und vergesst nicht, dass auch die Dunkelheit ein Teil der Ganzheit ist und das wir ohne sie das Licht nicht so schätzen würden. Ein klarer Sternenhimmel in dunkler Nacht lässt einen eintauchen in die Mysterien und öffnet die Sinne für jene Welten die an den Jahreskreisfesten immer besonders nahe scheinen weil wir uns ihnen gegenüber dann besonders, und vor allem kollektiv, öffnen.

Eine gesegnete Solstice-Nacht und eine magische Woche wünsche ich Euch.

Die Zwischenwelt ist diese Woche normal geöffnet (ausser Dienstag den 20.6., wo wir erst um 13.45 Uhr die Pforten öffnen), aber sollte es kurzfristige Änderungen geben, dann scheinen die wie immer auf unserer Homepage im Twitter Feed rechts oben auf, oder auf Twitter selbst  https://twitter.com/zwischenwelt_ch

Sonnwende-Aktion:
Am Mittwoch den 21.6. gibt es für alle die vor dem Tippen der Artikel eine gesegnete Sonnwende wünschen, 10% Rabatt auf den Einkauf – gültig auch auf Bücher und Karten sowie Gutscheine. Mindesteinkauf chf 20.-

Vorschau auf die neuen Zwischenwelt-Kurse:

Einige haben es schon bemerkt: wir haben unser Crafting 2018, die “Hexenschule” der Zwischenwelt bereits für Anmeldungen freigegeben. Aber auch sonst stehen folgende Kurse und Workshops in den Startlöchern und werden in den nächsten Wochen sukzessive freigeschalten:

Eine Prise Magie ins Leben
Ein Workshop der auch Nicht-Hexen ihren Alltag etwas bewusster und magischer erleben lässt und dessen Ziel es ist, Dich ein wenig leichter, kreativer und freudvoller durchs Leben gehen zu lassen

Runen für Einsteiger
Dieser Kurs findet an mehreren Tagen/Abenden statt und führt auf leicht verständliche Art und Weise ein in die Welt der Runen, als Lebenshelfer und Ratgeber aber auch Orakelwerkzeug, mit einem Abstecher in die nordische Mythologie

Runen für Fortgeschrittene
Ein Runenkurs der auch jene Seiten der Runen betrachtet, die Einsteigern oft verborgen bleiben. Mit jeweils zwei Runen pro Anlass werden auch die psychologischen Aspekte mit einbezogen und die Teilnehmer auf eine inspirierende Reise zu sich selbst mitgenommen, die für Euch auch nach Ende des Anlasses nicht vorbei sein wird.

Der Jahreskreis
Ein Kurs der sich besonders an jene richtet, die solitär oder im kleinen Kreis unterwegs sind und die ihren eigenen Zugang finden und pflegen wollen. Spannend für Einsteiger und sicher auch mit der einen oder anderen Inspiration für Fortgeschrittene

Die Kraft der Initiation
Initiation, ein Begriff der in der heutigen Zeit oft etwas leichtfertig benutzt wird. Im Schamanischen ursprünglich nur durch die Geister möglich, war (und ist) es im traditionellen Wicca die Priesterschaft, die Initiationen durchführt. Doch die Zeiten änderten sich und ebenso die Wahrnehmung auf das Thema sowie der Umgang damit. Dieser Anlass erklärt was eine Initiation eigentlich ist, wie es in Wicca gehandhabt wird und er klärt auch die Frage ob Selbstinitiationen möglich sind und was man bedenken sollte, wenn man sich dieser Verantwortung stellt.

Mit den Elementen im Einklang
Unser auf mehrere Anlässe ausgelegter Kurs für all jene die ihre Beziehung zur Natur im Innen und Aussen vertiefen wollen und damit auch im herausfordernden Alltag unserer Zeit eine Kraftquelle finden die wirklich überall zur Verfügung steht. Selbst im Büro oder Supermarkt. Mit Übungen und Anregungen die den Alltag vertiefen, und die Dich an allen Orten mit der Natur in Dir und um Dich herum verbinden und sogar dabei helfen Deine Befindlichkeit schnell zu verändern.

Die Magie der Kreativität
Kreativität ist der Ausdruck der eigenen Göttlichkeit in der Welt. Und denke nicht, Du seist nicht mit dieser Gabe gesegnet. In diesem Workshop wirst Du die Magie eines kreativen Lebens kennenlernen und dazu inspiriert und ermutigt, Dein kreatives und somit magisches Ich zu leben. Und mit diesem Deine innere Göttin/Deinen inneren Gott in die Welt zu bringen

Das ist nur eine kleine Vorschau auf das was wir geplant haben. Der Grund warum wir endlich auch wieder Zeit finden um unsere Workshops wie in alten Zeiten aufleben zu lassen liegt in einer weiteren Veränderung die zum Jubiläum im Herbst bei uns stattfindet. Der Zusammenarbeit mit MAWAY und der daraus entstehenden Flexibilität auch durch den Tag. So können wir ab Herbst unter anderem auch tagsüber Beratungen und Kartenlegungen durchführen und sind nicht mehr an den Vormittag gebunden.

MAWAY – in der Zwischenwelt

Ab September erhält die Zwischenwelt eine Bereicherung die uns grössere Flexibilität ermöglicht. Denn mit Jorge Luis Castros MAWAY wird unser Konzept nach 16 Jahren erweitert (Homepage derzeit noch in englisch und im Aufbau). MAWAY lädt ein zur Praxis und zum gemeinsamen “an sich arbeiten”, miteinander “atmen”, kreativ werden. Und zum “Sein”. Der ausgebildete Kinesiologe und Begleiter bietet in der Zwischenwelt unter anderem Meditations-Stunden an, begleitet bei Transformationsprozessen und gibt Kurse und Workshops die einem dabei helfen, das eigene Potential zu fördern und vor allem: dran zu bleiben und miteinander zu praktizieren. Denn viele Dinge laufen besser wenn man nicht alleine ist und auch jene “Motivationslöcher”, die sich unterwegs auftun können, zusammen bewältigt. Kurse sowie Begleitung in deutsch, englisch und spanisch.

“Big Magic” in der Zwischenwelt und im nächsten Newsletter zu Lughnasad verraten wir Euch dann noch mehr Details.

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Litha,  viele lichtvolle Momente und danken von Herzen für Eure Treue, für Eure Einkäufe und Terminbuchungen bei uns. Gerade in der Sommerzeit für uns besonders wichtig und wertvoll. Vielen Dank. Wir sind dafür auch bei Hitzewetter für Euch da 🙂 

BRIGHTEST BLESSINGS

Dreamdancer 2017

*************************************

Wir halten Euch auf unseren Seiten innerhalb der Social Networks auf dem Laufenden. Über neue Artikel, mit Buchbesprechungen und manchmal auch mit Persönlichem.

Facebook
Google+
Instagram
Twitter
Maway auf Facebook

Hihi…und wer Fehler findet, oder Wortwiederholungen der darf diese behalten und braucht sie nicht aufs Fundbüro zu bringen. Sie suchen einen neuen Besitzer 😀 

 

 

 

 

 

 

 

One Comment

  • Willow Antworten

    Ich wünsche dir und Jorge ein gesegnetes Litha! Ich werde Heute auf euch anstoßen 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.