Unsere Homepage ist bald wieder für Euch da

Der Luzerner Wicca- und Hexenladen

Der Luzerner Wicca- und Hexenladen

Aufgrund unerwarteter technischer Herausforderungen ist unsere gewohnte Homepage derzeit offline. Wir arbeiten daran, Dir das gewohnte Informations-Portal bald wieder bereitstellen zu können…

Bitte besuche mittlerweile unsere Präsenzen auf den Social Networks

Zwischenwelt auf Facebook

Zwischenwelt auf Google+

Zwischenwelt auf Twitter

Wir sind im Laden für Euch da

Zwischenwelt
Bruchstrasse 47
6003 Luzern
041-410-41-02

 

Überarbeitete Neuauflage: „Der Geist der Bäume“

Ein absolut geniales Standardwerk zum Thema

Ein absolut geniales Standardwerk zum Thema

Es ist eine wunderbare Sache, wenn ein gutes Buch, das eine zeitlang vom Markt nahezu verschwunden war, wieder aufgelegt wird. Noch besser aber ist, wenn dieses Buch sorgfältig überarbeitet und erweitert wurde. Im Falle von Fred Hageneders Klassiker „Der Geist der Bäume“ trifft dies vollumfänglich zu, denn der Verlag Neue Erde erfreut uns mit einer kompakteren und auch preislich erschwinglicheren, neuen Variante dieses „Baum Buches“ das ohne Übertreibung als eines der Besten zum Thema gewertet werden darf.

Hier werden die Bäume in umfassender Weise und mit viel Liebe beschrieben, beginnend bei botanischen und ökologischen Grundlagen, über die kulturelle Bedeutung durch die Zeiten bis hin zu den faszinierenden Darstellungen vor allem heimischer Bäume. Das die spirituelle Komponente hier eine grosse Rolle spielt sei unbedingt erwähnt und ihre Heilkraft kommt ebenso nicht zu kurz…

Kurzum: „Der Geist der Bäume“ ist auch in der neu überarbeiteten Variante ein Standardwerk, das wir mit Freuden in der Zwischenwelt anbieten und wir sind mehr als froh, das es den Markt nun wieder erreicht hat und hoffentlich viele neue Freunde findet…

 

Ein wundervolles Raunacht Buch

Watching the Northern lights sat by a warm camp fire!

„Die Raunächte – Mystisches Wissen aus den Tiefen der Zeit“ ist das Neueste Buch das sich in unserem Angebot mit dieser mystischen Zeit beschäftigt und dabei verfolgt es einen sehr praktischen Ansatz: Es enthält zwei CDs mit Meditationen die sich auf einer Kombination zwischen Raunacht und Runenkraft aufbauen.

Renate Kauderer und Ernestina Mazza zeichnen sich als Autorinnen verantwortlich und sie verstehen es mittels Runen in die Praxis zur jeweiligen Raunacht einzuführen und daneben auch noch einen guten Einblick in Bedeutung und Tradition der heiligen Nächte zu geben. So wird man nicht nur in der Lage sein die einzelnen Raunächte besser zu verstehen, sondern gleichzeitig die Inspiration zu atmen und umzusetzen.

Brauchtümer und eine Einführung selbst in die Bedeutung der Adventzeit, umgesetzt auf paganes Denken, kommen hier ebensowenig zu kurz, wie eben die Bedeutung einzelner Räucherkräuter und Rituale in der jeweiligen Zeitqualität.

Neben den anderen Werken die wir im Laden anbieten ist dies mit Sicherheit eines der ausführlichsten und durch die Meditations-CD’s mit inspirierendsten Bücher zur Zeit. Hier leben die nordischen Gottheiten, raunen die Runen und der Rest ist Selbsterfahrung…

Empfehlenswert….

„Duftlampen“ der neuen Generation

Ein sensationeller Duftvernebler in vier Farben (hier Berry)

Ein sensationeller Duftvernebler in vier Farben (hier Berry)

Ich habe sie selber im Einsatz und bin begeistert von ihnen: die beiden neuen, elektronischen Duftlampen die wir in der Zwischenwelt im Sortiment anbieten. Das erste Gerät – Jasmin – vernebelt im Laden ätherische Öle und besticht nicht nur durch ein tolles Design, sondern auch durch die Funktionsweise welche stromsparend die Technik moderner Luftbefeuchter und die Funktionalität einer Duftlampe in sich vereint.

Der schöne runde Globus lässt sich mit Wasser und Duftöl füllen, wird auf Dauerbetrieb oder Intervall geschalten und gibt dann das Aroma gleichmässig und ohne Hitzeentwicklung dauerhaft ab, schaltet automatisch ab wenn der Tank leer ist, und schafft generell eine tolle Atmosphäre.

„Jasmin“ ist ein grosser Erfolg in der Zwischenwelt denn das System ist schön, sauber, modern und man muss keine Angst haben, dass das Wasser/Öl Gemisch anbrennt weil man vergessen hat nachzusehen, wie viel Wasser noch in der Schale ist.

LEA sieht nicht nur toll aus, sondern lässt sich ganz ohne Wasser nutzen. Stromarm und flexibel...

LEA sieht nicht nur toll aus, sondern lässt sich ganz ohne Wasser nutzen. Stromarm und flexibel…

Neu und jetzt daheim gleich ausprobiert ist die elektrische Bedufter-Variante „Lea“, die sogar mit via USB  aufladbarem Akku funktioniert (austauschbare, aufladbare Batterien). Dieses Gerät sieht nicht nur enorm stylish aus, sondern es braucht auch kein Wasser mehr um den Duft des ätherischen Öles zu verbreiten.

Hier kommt eine neue Belüftungstechnik zum Einsatz. Vom Öl wird einfach der Tropfverschluss entfernt (oder man füllt es in die mitgelieferte Flasche um), das Fläschchen wird eingestellt, der Zylinder oben aufgesetzt und dann kann man Dauerbetrieb wählen, Intervall oder hat auch einen Tageslichtsensor drin, den man bequem aktivieren kann.

Ein sehr einfaches, aber effizientes System um ätherische Öle zu verwenden. Sauber noch dazu...

Ein sehr einfaches, aber effizientes System um ätherische Öle zu verwenden. Sauber noch dazu…

Hier gibt es null Verschmutzung. Der unsichtbare Ventilator sorgt für Verwirbelung und Duftfreisetzung ohne Geklebe oder Geschmiere, bzw. Rückstände im Gerät. Und dank der Akkutechnik (auch direkter Strombetrieb möglich) kann man LEA entweder mitnehmen oder flexibel in jedem Raum aufstellen wo man gerade Atmosphäre benötigt.

Das Wegfallen von Aluminium der üblichen Teelichter schont die Umwelt und die Ressourcen, der Stromverbrauch ist äusserst gering und es besteht auch kaum Unfallgefahr, schon gar nicht durch offene Feuerquellen die man dann so oft vergisst.

Wir sind begeistert von „Jasmin“ und „Lea“ und legen diese Geräte jedem ans Herz der ätherische Öle liebt und auf gute Weise in die Luft bringen möchte. Der Preis amortisiert sich rasch, da man keine Kerzen mehr braucht…

 

 

Warum uns Google+ lieber wäre als Facebook, und warum das irgendwie schade ist…

googleplus-logo.jpg

Wir haben grosse Freude daran, das unsere Kunden und LeserInnen sich stark an unserer Präsenz in den Social Networks orientieren und uns dort fleissig besuchen und News, aber auch einfach geteilte Inhalte und interessante Dinge lesen.

Leider jedoch will Facebook Geld von uns damit Ihr unsere Neuigkeiten wirklich seht…

Gerade das bekannteste Netzwerk streamt unsere geteilten Inhalte nämlich nur sehr spärlich in Euren News-Stream. Warum das so ist? Weil sie wollen das wir dafür bezahlen das Ihr wirklich alles von uns lesen könnt und dürft. Das ist verständlich, denn irgendwie muss man ja Geld generieren. Und scheinbar ist ihnen das was sie mit Werbung einnehmen zu wenig.

Aber für einen kleinen Betrieb wie den unseren ist es schlicht nicht finanzierbar jeden interessanten Eigenbeitrag mit 5.- minimum zu bezahlen, damit wenigstens die derzeitige Hälfte unserer Abonennten die Beiträge in die Neuigkeiten bekommt. Auf unserer Google+ Seite wird das nicht so gehandhabt. Dort bekommt Ihr das Meiste und könnt, wenn es Euch zu viel oder zu wenig wäre, selbst einstellen ob Ihr mehr oder weniger von uns sehen wollt.

Wir finden das schade denn als wir unsere Facebook Präsenz eröffneten war noch keine Rede davon, das wir später Geld dafür ausgeben müssen, damit jene die unsere Seite liken auch unsere Beiträge sehen.

Sicherlich: jedem ist es selbst überlassen selbst auf unsere Facebook-Seite zu gehen aber seien wir mal ehrlich, wenn etwas nicht im Newsfeed ist vergisst man schnell einmal. Geht uns ja genau so…

In jedem Fall danken wir Euch fürs Lesen und freuen uns über jedes neue „Like“ (Facebook) oder +1 bzw Einkreisen (Google+). Und wenn ihr uns öfters manuell besucht auf der FB Seite, dann sollte der Algorhythmus uns doch auch wieder mehr in Eurem Feed berücksichtigen.

Schönen Abend und alles  Liebe

Dreamdancer

Zwischenwelt

 

Orakel der indischen Götterwelt

Ein wunderbares Orakeldeck zur Lebenshilfe, das aus dem Reichtum sowie der Weisheit der indischen Mythen schöpft

Ein wunderbares Orakeldeck zur Lebenshilfe, das aus dem Reichtum sowie der Weisheit der indischen Mythen schöpft

Die indischen Götter sind so vielfältig, das man oft nicht mal innerhalb des Hinduismus den Überblick behält. Letztlich sind sie jedoch alle Teil einer wunderbaren Kosmologie und einer eichen Mythologie.  Es hat länger gedauert bis man auf die Idee kam, diese Mythologie als Grundlage eines Orakels zu nutzen, doch mit dem „Orakel der indischen Götter“ wurde diese Lücke nun geschlossen. Isabel Ares stellt hier nicht nur eine kleine Einführung in diese Götterwelt, sondern sie schuf ein hilfreiches Deck das künstlerisch nett und von den Tipps her sehr unterstützend ist. Jetzt bei uns in der Zwischenwelt…

Jetzt in deutscher Sprache: Doreen Virtues „Erzengel Tarot“

Doreen Virtues - auf konstruktiv positive Botschaften ausgelegtes - neues Tarot

Doreen Virtues – auf konstruktiv positive Botschaften ausgelegtes – neues Tarot

Es ist eine heikle Frage ob der fast monatliche Ausstoss neuer Publikationen und Orakelkarten dem Ruf der Engelsmeisterin Doreen Virtue auf Dauer nützlich ist, denn tatsächlich erheben sich langsam auch kritische Stimmen innerhalb ihrer Fangemeinde. Und das mit dem „Schutzengel Tarot“ bereits der nächste Tarot Kandidat angekündigt ist wirkt ebenso etwas kommerziell inspiriert.

Gleichwohl sind einige der unter ihrem Namen veröffentlichen Decks tatsächlich wunderbare Helfer im Alltag. Nach dem erfolgreichen „Engel Tarot“ ist soeben das „Erzengel Tarot“ erschienen (es gab bereits eine Besprechung der englischsprachigen Variante) und obwohl  dieses sich nahtlos in die Masse an Veröffentlichungen einreiht, so gibt es doch Besonderheiten die es sehr positiv als Bereicherung des Marktes herausstellen und die es sogar beim Autoren dieser Zeilen zu einem eingesetzten Kartendeck machen.

Beim „Erzengel Tarot“ stellt Doreen Virtue bzw. ihr kreatives Team ein Tarot vor und zur Verfügung, dass bei Achtung der traditionellen Bedeutungen einen überaus konstruktiven Ansatz verfolgt: es holt bei jeder Karte eine positive Sichtweise hervor die die Ur-Bedeutung nicht schmälert, aber sich dennoch so ausdrückt das auch sensible Charaktere oder Fragende die gerade etwas empfindlich sind (etwa in einer schweren Krise) sich durch die Karten gestärkt fühlen werden.

Die Darstellung ist überwiegend ein Mix aus Fotografie inklusive Nachbearbeitung am PC und optisch durchaus ansprechend. Das Virtue sich und ihre Familie/Partner des Öfteren in Engelsgestalt auf den einzelnen Karten verewigt mag von manchen mit Freude, von manchen mit Humor und von anderen wiederum mit Irritation gesehen werden. Uns hat es jedenfalls nicht gestört.

Damit ist dieses Tarot Deck durchaus eine runde und gute Sache die vielleicht auch jene die – aufgrund der Schattenthematiken des Tarot – Berührungsängste haben, zu einer Arbeit mit dem wohl besten und Umfangreichsten Orakel – dem Tarot – vertraut machen kann. Uns gefiel es schon im Original ausserordentlich gut, auch vom Konzept her, und so ziert es nun in der deutschsprachigen Version auch die Regale des Zwischenwelt Angebotes.

 

 

Gute Nachrichten für Nag Champa Fans

Jetzt ohne die umstrittene "Moschus Ambrette" Parfumierung

Jetzt ohne die umstrittene „Moschus Ambrette“ Parfumierung

Es war eine unangenehme Tatsache, auf die wir unsere Kunden lange hinwiesen: in den berühmten „Blauen“, den Nag Champa Räucherstäbchen von Sai Baba, war eine Substanz vorgefunden worden (Parfüm), die als bedenklich gilt und die beim Abbrennen freigesetzt wurde. Deshalb riet Öko Test vom räuchern dieser Sorte, vor allem in Innenräumen, ab.

Nun aber hat man reagiert, die umstrittene „Moschus Ambrette“ Verbindung aus der Rezeptur gestrichen, die Stäbchen wurden neu überprüft und sind nun frei von diesem Parfum. Das heisst, man darf bei diesen populären und beliebten Stäbchen wieder zugreifen und wir dürfen sie mit gutem Gewissen weiter anbieten.

 

 

Heirate Dich Selbst – Selbstliebe radikal

Eines der besten Bücher zu einem Thema das in einer Hexenausbildung eine grosse und wichtige Rolle spielt.

Eines der besten Bücher zu einem Thema das in einer Hexenausbildung eine grosse und wichtige Rolle spielt.

Nein, in diesem Buch geht es nicht um Egoismus oder Narzissmus, sondern um einen liebevollen Umgang mit sich selbst und allen seinen Anteilen. Frech und Bodenständig widmet sich Veit Lindau hier dem Thema Selbstliebe und dabei nimmt er kein Blatt in den Mund. Mit Esprit und einem Augenzwinkern sowie äusserst authentisch zeigt einem der sympathische Autor hier praktische Wege in die radikale Selbstliebe und er lehrt einem auf seine Bedürfnisse zu achten. Viele Übungen und eine Begleit-CD mit drei Meditationen greifen einem dabei unter die Arme

Und warum verkaufen wir das in einem Hexenladen?

Weil es wunderbar zum modernen Hexentum passt!

Denn viele Traditionen die sich mit Persönlichkeitsentwicklung auseinandersetzen, setzen zuerst einmal im Bereich Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Selbsterkenntnis an, lehren einem zu sich zu stehen und zwar in Licht und Schatten. Doch ohne zu schaden. Und „Heirate Dich Selbst“ ist hier ein fantastischer Ansatz der eine grundsolide Basis schafft, so man nicht nur liest sondern auch macht.

So schöpft man aus seinem vollen Potential und ebnet damit auch den Weg zu erfolgreichen Beziehungen im Aussen. Auf eine lockere, unverkrampfte und nicht allzu abgehobene Art, denn mit „Licht und Liebe“ hat dieses Buch eigentlich nichts zu tun, und verströmt genau dies daher authentischer als so manche andere (esoterische) Literatur zum Thema…

Heirate Dich Selbst – Veit Lindau …… erhältlich in der Zwischenwelt

E